Getreidesprossen ziehen

Zutaten für: ein bis zwei eine Portion für Salat, Brot, Brei oder einfach so
Vorbereitungszeit: 2-4 Tage
Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll

Keimling = Sprossenansatz (Beginn der Keimbildung im Korninneren) Sprossen = entwickelter Keimling (Stadium des Stengelwachstums)

Zutaten/Utensilien

½ Handvoll bzw. 2 Esslöffel Getreidekörner: BIO Weizen, BIO Roggen, BIO Dinkel, BIO Hafer, BIO Gerste, BIO Einkorn oder BIO Emmer. Wichtig: die Körner sollten im Keimgefäß nicht übereinander liegen. Sorten nicht mischen, da die Keimprozesse je nach Sorte leicht variieren. Am einfachsten gelingen die Sprossen mit Weizen. Aufgrund des hohen Fettgehalts ist Hafer am schwierigsten zu ziehen. Kaltes Wasser. Am besten stilles, mineralstoffarmes Wasser, kein Leitungswasser, da dies meist sehr kalkhaltig ist, was die Keimfähigkeit beeinträchtigen kann. Keimgefäß: Ideal ist ein Sprossentongefäß oder Sprossenglas mit Siebfunktion. Wie ziehen unsere Sprossen im Sprossen Toni von Hawos. Auch eine Glas- oder Tonschüssel aus der Küche ist möglich. Hier dann beim Wässern das Wasser abtropfen lassen

Vorbereitung

1. Aussortieren und Waschen

Getreidekörner nach gebrochenen Körnern durchsuchen und diese aussortieren. Nur die ganzen und unbeschädigten Körner für das Keimen verwenden. Die aussortierten Körner können Sie zum Backen verwerten. Getreidekörner gründlich mit kaltem Wasser waschen und in einem Sieb abtropfen lassen.

2. Einweichen

Die Getreidekörner für ca. 6-12 Stunden in eine Glasschüssel mit kaltem Wasser einweichen. Die Körner sollten vollständig mit Wasser bedeckt sein. Nicht in die Sonne oder auf die Heizung stellen. Zu viel Wärme fördert das Wachstum von Pilzen und Schimmel. Am besten mit einem Tuch oder Papier bei Zimmertemperatur abdecken.

3. Wässern

Nach dem Einweichen die Körner nochmals gründlich mit neuem kaltem Wasser waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Anschließend die Körner in das Keimgefäß legen. Ca. 2-3 Mal am Tag mit kaltem Wasser wässern. Wichtig ist, dass das Wasser abtropfen kann. Die Körner sollten gut befeuchtet sein, aber nicht im Wasser liegen.

4. Reifezeitpunkt und Besonderheiten

Nach ca. 0,5 – 1 Tag bilden sich die Keimlinge in den Körnern aus. Einige unserer Versuche haben bereits nach der Einweichphase einen von außen sichtbaren Keimansatz gezeigt. Im Keimgefäß und nach dem Wässern sind die Sprossen nach ca. 1-3 Tagen reif und verzehrbereit. Sie können die Sprossen in unterschiedlichen Reifestadien zu sich nehmen. Am besten schmecken die Sprossen, wenn sie ca. 1,5 – 2 cm lang sind. Nicht erschrecken, wenn sich kleine weiße Härchen auf dem Keimling bilden, das sind Wurzeln. Sollten Sie jedoch weiße oder graue Härchen direkt auf dem Korn finden, oder ein unangenehmer Geruch entstehen, dann die Sprossen besser wegschmeißen und eine neue Keimzucht ansetzen. Die Sprossen sind in Ordnung, wenn Sie quasi geruchslos sind und leicht süßlich nach Getreide schmecken. Auch jene Körner, die nur einen kleinen Keimansatz gebildet haben, können ohne Bedenken verzehrt werden. Auch wenn sich kein Trieb gebildet hat, haben sie die Enzymaufspaltung aktiviert. Wenn Sie Schleim um den Keimling herum finden: das ist ein Zeichen für eine sehr gute Keimanlage! Der Schleim schützt den Keimvorgang vor der Austrocknung und fördert somit das Sprossenwachstum.

5. Haltbarkeit der Sprossen

Am besten sollten die Sprossen direkt verzehrt werden. Eine Aufbewahrung im Kühlschrank ist für 1-2 Tage möglich, hier einmal am Tag durchwässern, so halten sich die Sprossen frisch.

6.Keimfähigkeit unseres Getreides

Unser Getreide wird schonend gereinigt und entstaubt. Die Keimfähigkeit kann je nach Keimbedingungen bis zu 100% betragen. Der Reifezeitpunkt und die Keimfähigkeit der Sprossen können variieren, je nach Zimmertemperatur, Wasserqualität und Gefäß. Sollte einmal eine Partie nicht gelungen sein, probieren Sie es erneut und verändern Sie zum Beispiel den Standort, die Einweichzeit oder das Gefäß. Wie beim Vollkornbrot backen auch, sollte man sich einige Versuche erlauben, um die optimalen Bedingungen in der eigenen Küche herauszufinden. Besonders gute Ergebnisse erzielen wir mit unserem BIO Weizen und unserer BIO Nacktgerste.

Verwendung und Zubereitung

Während des Keimes spalten sich die Enzyme im Korn auf und wandeln die Vitamine in physiologisch wertvolle Formen um. Im Keimling steigt der Vitamingehalt um ein Vielfaches und essentielle Aminosäuren werden freigesetzt. Ob als Zutat in selbstgebackenen Broten, als Beilage im Frischkornbrei, als Topping für Gemüsegerichte oder Salat – Getreidesprossen sind lecker und eine physiologisch wertvolle Vitaminquelle für den Organismus.

Tags: Getreide
Passende Artikel
BIO Waldstaudenroggen BIO Waldstaudenroggen
Inhalt 5 kg (3,40 € * / 1 kg)
ab 17,00 € *